PASTOR MANFRED ROSENAU LÄDT EIN AM 24.09. 2017 UM 10.00 UHR IN DIE ST. PETER KIRCHE ZUR AUSSTELLUNG „Alte Meister neu gesehen“ von Erhard Schiel

Ausstellung vom 24.- 29. September 2017 in der St. Peter Kirche

 

Der Eiderstedter Künstler Erhard Schiel hat zahlreiche Farbradierungen, Kupferstiche, Zeichnungen, Aquarelle und Ölbilder geschaffen. Bekannt sind seine Werke, in denen er sich von der Schönheit und der Naturgewalt der Landschaft Eiderstedt inspirieren ließ.

Mit seinem Projekt „Alte Meister neu gesehen“ hat Erhard Schiel etwas Neues gewagt. Angeregt durch eine Venedigreise verspürte er das Bedürfnis, die hohe Kunst der alten Meister aus der Renaissance- und der Barockzeit zu verstehen und in eigenen Bildern einfühlsam mit kleinen Verfremdungen nachzuvollziehen. Werke von Albrecht Dürer, Lucas Cranach der Ältere, Hieronymus Bosch, Bartolomeo Veneto, Michelangelo Merisi da Caravaggio, Rembrandt van Rijn, Leonardo da Vinci, Michelangelo Buonarroti, Altobello Melone und Jan Vermeer hat Erhard Schiel nicht einfach nur kopiert, sondern interpretiert. Dabei reizt es ihn zu erproben, ob er über die künstlerischen Ressourcen verfügt, sich mit den Werken der ganz Großen auseinanderzusetzen.

Auch die bewegten und von Umbrüchen geprägten Epochen, in denen die alten Meister gelebt und gewirkt haben, faszinieren den Künstler. 2017 – im Jahr des 500. Reformationsjubiläums – sind Martin Luther und sein Zeitgenosse Lukas Cranach der Ältere in seinen Blick geraten. Das bekannte Lutherportrait ergänzt er um eine wichtige Botschaft: „Überall geht es um Macht um Geld. Aber das Geld hat keine göttliche Allmacht. Und erlösen kann es uns erst recht nicht.“ Schiel predigt kritisch und farbenfroh. Sie sind eingeladen, sich selbst davon ein Bild zu machen.

Die Ausstellung „Alte Meister neu gesehen“ wird eröffnet mit dem Gottesdienst am 24.09.2017 um 10 Uhr in der St. Peter Kirche. Im Anschluss an den Gottesdienst wird der Künstler die ausgestellten Bilder kurz erläutern und für Gespräche zur Verfügung stehen. Ebenso wird der Bürgervorsteher Boy Jöns einleitende Worte an die Gemeinde richten.

Der Künstler ist zur Eröffnung anwesend.